Stielwarzen

Stielwarzen sind harmlos...

Stielwarzen sind harmlose Hautwucherungen, die überall am Körper auftreten können, am häufigsten jedoch am Hals und im Bereich der Achselhöhle. Charakteristisch ist der kleine, kurze Stiel, über den sie mit der Hautoberfläche verbunden sind.

...aber sie sehen unschön aus

Aus medizinischer Sicht müssen Stielwarzen nicht entfernt werden, da sie nicht durch eine Vireninfektion hervor gerufen werden. Viele Menschen empfinden sie jedoch als unangenehm und wenig ästhetisch. Je nach betroffener Körperstelle können auch Kleidung oder Schmuck an den Stielwarzen reiben und Schmerzen verursachen.

Wie entstehen Stielwarzen?

Stielwarzen entstehen durch das übermäßige Wachstum von Hautzellen. Warum diese Zellen vermehrt wachsen, ist allerdings nicht bekannt. Daher gibt es auch keine wirkungsvollen Strategien zu ihrer Vorbeugung. Stielwarzen sind bei Männern und Frauen gleichermaßen verbreitet und fast die Hälfte der Bevölkerung ist von ihnen betroffen. Studien haben gezeigt, dass Stielwarzen vermehrt bei übergewichtigen und älteren Menschen auftreten.

Die medizinische Bezeichnung für Stielwarze ist weiches Fibrom oder Akrochordon.

Wie können Sie Stielwarzen erkennen?

Stielwarze
Stielwarze (Detailansicht)

Stielwarzen sind leicht zu erkennen. Die folgenden Eigenschaften müssen jedoch alle zutreffen:

  • Hautfarben oder nur ein wenig dunkler
  • Weich
  • Schmerzfrei bei Berührungen
  • Können leicht hin und her bewegt werden
  • Ragen auf einem kleinen, schmalen Stiel aus der Haut