• Blog
  • Warzen
  • Wortie

Die Warze selbst entfernen oder zum Arzt?

So treffen Sie die richtige Entscheidung

Warzen sind ein unangenehmes und lästiges Thema. Der Schönheits-Aspekt ist oft auch das, was die Betroffenen am meisten stört und zu einer Warzenentfernung veranlasst, denn gesundheitsgefährdend sind Warzen eher selten. Gewöhnliche Hand- und Fußwarzen sind die häufigsten Warzenarten, die bei Kindern und Erwachsenen vorkommen. Viele entscheiden sich für eine Entfernung der Warze in Eigenregie. Denn die Warzenvereisung, die früher immer mit einem Arztbesuch verbunden war, geht mittlerweile auch einfach und sicher zu Hause. Trotzdem sollte man die Entfernung von bestimmten Warzen lieber dem Profi überlassen.

Fußabdruck im Sand: Warzen selbst entfernen

Welche Warzen kann ich überhaupt selbst entfernen?

Nicht alle Warzenarten eignen sich für die Entfernung zu Hause. Feigwarzen, auch Genitalwarzen genannt, sind in jedem Fall eine Angelegenheit für den Facharzt. Die Warzen sorgen nicht immer für Beschwerden, sollten aber unbedingt entfernt werden, da sie durch ungeschützten Sex übertragen werden können. Bei äußerlichen Feigwarzen verordnet der Arzt meistens Cremes oder Lösungen zur Selbstanwendung. Pinselwarzen sind eine Unterart der gewöhnlichen Hand- und Fußwarzen. Sie treten meistens in kleineren Gruppen im Gesicht auf. Das ist auch der Grund, weshalb man für die Entfernung unbedingt den Arzt beauftragen sollte. Die empfindliche Gesichtshaut wird mithilfe einer Laser- oder Kältebehandlung von den unschönen Wucherungen befreit. Grundsätzlich geeignet für die Entfernung zu Hause sind gewöhnliche Hand- und Fußwarzen, Dornwarzen sowie Stielwarzen.

 

Wann sollte man Warzen lieber nicht zu Hause entfernen?

Nicht nur die Art der Warzen, sondern auch ihre Lage ist dafür entscheidend, ob die Entfernung in Eigenregie oder durch einen Arzt erfolgen sollte. Wenn sich die Warze an einer Stelle befindet, die man nicht so gut erreichen kann, sie an empfindlichen Hautstellen oder zum Beispiel nah am Auge liegt, lässt man besser nur den Hautarzt ran. Zudem ist es ratsam, besonders hartnäckige Warzen und solche, die schon sehr lange bestehen, dem Dermatologen vorzustellen. Wenn auch nach dem dritten Versuch der Selbstmedikation kein Erfolg sichtbar ist, sollte man das Selbst-Entfernen der Warze aufgeben. Ist die Warze entzündet oder man sich unsicher, um welche Art von Warze es sich handelt, weiß der Hautarzt ebenfalls Rat.

 

Unkomplizierte Warzen können gut zu Hause entfernt werden

Gewöhnliche Warzen an Händen und Füßen, aber auch Dornwarzen und Stielwarzen lassen sich meistens sehr gut zu Hause selbst entfernen, wenn sie an einer gut erreichbaren Stelle liegen und sich nicht im Gesicht befinden. In der Apotheke gibt es verschiedene Möglichkeiten, der Warze zu Leibe zu rücken. Ähnlich wie beim Hautarzt können Warzen zu Hause mit eisigen Temperaturen behandelt werden. Die Vereisung dauert nur wenige Sekunden und setzt den Absterbeprozess des Warzengewebes in Gang. In vielen Fällen fällt die Warze nach etwa 10 - 14 Tagen von alleine ab und zum Vorschein kommt die gesunde Haut. Ist das nicht nach der ersten Anwendung der Fall, kann sich eine zweite oder dritte Vereisung anschließen. Für Stielwarzen, gewöhnliche Warzen und Dornwarzen gibt es jeweils die passenden Produkte, die exakt auf die Warzenart abgestimmt sind. Der Selbstmedikation zu Hause steht dann nichts mehr im Wege.

 

Gewöhnliche Warzen bei Kindern selbst entfernen

Warzen werden durch Viren übertragen. Ein gesundes Immunsystem sorgt dafür, dass die Viren bekämpft werden und Warzen gar nicht erst entstehen. Kinder leiden aufgrund ihres Immunsystems, das sich noch in der Ausbildung befindet, besonders häufig an Warzen. Meist handelt es sich dabei um kleine, gewöhnliche Warzen an Händen und Füßen. Die Spontanheilung ist bei Kindern relativ hoch und trotzdem gibt es Situationen, bei denen die Warzen einfach stören oder für Hänseleien sorgen. Dann sollten sie entfernt werden. Dafür ist nicht jedes Mal der Gang zum Kinder- oder Hautarzt notwendig. Für die Vereisung von gewöhnlichen Warzen bei Kindern ab vier Jahren finden Eltern in der Apotheke Beratung und das passende Mittel, um sie einfach und unkompliziert selbst zu entfernen.