• Blog
  • Stielwarzen
  • Wortie Spezial

Stielwarzen-Entferner

Stielwarzen einfach zu Hause loswerden: So geht's

Stielwarzen sind kleine Haut-Anhängsel, die aus medizinischer Sicht eigentlich gar nicht zu den Warzen gezählt werden. Vielmehr handelt es sich dabei um gutartige Geschwulste, die aus Bindegewebe bestehen. Stielwarzen sind also ungefährlich. Trotzdem stören sich manche aus kosmetischen Gründen an den kleinen Hautknoten. Die Hautknoten entstehen meist an Hals, Nacken, unter den Achseln oder am Dekolleté. Spezielle Stielwarzen-Entferner für die Selbstbehandlung zu Hause können hier Abhilfe schaffen.

Frau mit langen Haaren schaut verträumt

Wie entstehen Stielwarzen?

Im Gegensatz zu „richtigen“ Warzen werden Stielwarzen nicht von Viren ausgelöst, sondern entstehen wie zufällig. Die Ursache ist aus medizinsicher Sicht nicht vollständig geklärt. Forscher vermuten eine genetische Veranlagung. Besonders häufig kommen Sie bei stark übergewichtigen Menschen sowie im Alter vor. Vorbeugen kann man ihnen ebenfalls nicht – daher muss man sich entweder mit ihnen abfinden oder sie fachgerecht entfernen.

Wann sollte man Stielwarzen entfernen?

Aus gesundheitlichen Gründen ist es meist nicht notwendig Stielwarzen zu entfernen. Bleibt man jedoch häufig an ihnen hängen und verletzt sich somit regelmäßig, kann es eine gute Empfehlung sein, die Stielwarze loszuwerden. Viele Menschen, gerade Frauen, stören sich außerdem an der Optik und empfinden Stielwarzen in sichtbaren Bereichen wie Hals und Dekolleté als unangenehm und störend. Wenn die Scham vor den kleinen Hautanhängseln zu groß ist, kann sich daraus eine Unsicherheit entwickeln, die sich auch auf die psychische Gesundheit auswirkt. Betroffene sind dann gut beraten, die unliebsamen Warzen zu entfernen.

Stielwarzen entfernen – welche Möglichkeiten gibt es?

Mediziner raten unbedingt davon ab, Stielwarzen selbst abzuschneiden oder abzubinden. Die Haut wird dabei verletzt und kann sich entzünden. Zwar entfernt der Dermatologe die Stielwarze in der Praxis ebenfalls mit einem Skalpell, jedoch ist die Wundversorgung und die medizinische Nachsorge eine ganz andere, als man es zu Hause zu leisten vermag. Es gibt aber eine gute und vor allem sichere Möglichkeit, die Stielwarze zu Hause zu entfernen: die Vereisung (medizinisch „Kryotherapie“). Spezielle Produkte aus der Apotheke vereisen die Stielwarze sicher und präzise und sorgen so dafür, dass die Warze abstirbt und schließlich von allein abfällt.

Was muss man bei der Vereisung zu Hause beachten?

Stielwarzen sind beweglich und machen es schwierig ihnen mit Vereisungsmitteln für gewöhnliche Warzen zu Leibe zu rücken. Rutscht die Stielwarze weg, kann leicht die umliegende Haut verletzt werden. Stielwarzen-Entferner aus der Apotheke, z.B. Wortie® spezial, enthalten zusätzlich einige Fixierungsringe, die das Wegrutschen mit der eiskalten Spitze verhindern. Die Haut um die Stielwarze wird nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Entfernung der Stielwarze zu Hause ist somit besonders sicher und schmerzarm. Die abgestorbene Warze fällt nach etwa 10-14 Tagen ab und gesunde Haut kommt zum Vorschein. Ist die Stielwarze nach der ersten Behandlung mit dem Stielwarzen-Entferner und der angemessenen Wartezeit noch vorhanden, können weitere Anwendungen erfolgen.

Wann sollte man Stielwarzen lieber von einem Arzt entfernen lassen?

Ist man unsicher, ob es sich wirklich um eine Warze handelt, ist ein Arztbesuch zur Abklärung ratsam. Auch wenn sich die Warze an einer Stelle befindet, die man nicht so gut erreichen kann, wie etwa unter den Achseln, lässt man besser den Fachmann oder die Fachfrau ran. Ansonsten kann man der Stielwarze sehr gut zu Hause zu Leibe rücken.

    Wie entstehen Stielwarzen?

    Im Gegensatz zu „richtigen“ Warzen werden Stielwarzen nicht von Viren ausgelöst, sondern entstehen wie zufällig. Die Ursache ist aus medizinsicher Sicht nicht vollständig geklärt. Forscher vermuten eine genetische Veranlagung. Besonders häufig kommen Sie bei stark übergewichtigen Menschen sowie im Alter vor. Vorbeugen kann man ihnen ebenfalls nicht – daher muss man sich entweder mit ihnen abfinden oder sie fachgerecht entfernen.

    Wann sollte man Stielwarzen entfernen?

    Aus gesundheitlichen Gründen ist es meist nicht notwendig Stielwarzen zu entfernen. Bleibt man jedoch häufig an ihnen hängen und verletzt sich somit regelmäßig, kann es eine gute Empfehlung sein, die Stielwarze loszuwerden. Viele Menschen stören sich an der Optik. Stielwarzen in sichtbaren Bereichen wie Hals und Dekolleté werden als unangenehm und störend empfunden. Wenn die Scham vor den kleinen Hautanhängseln zu groß ist, kann sich daraus eine Unsicherheit entwickeln, die sich auch auf die psychische Gesundheit auswirkt. Betroffene sind dann gut beraten, die unliebsamen Warzen zu entfernen.

    Stielwarzen entfernen – welche Möglichkeiten gibt es?

    Mediziner raten unbedingt davon ab, Stielwarzen selbst abzuschneiden oder abzubinden. Die Haut wird dabei verletzt und kann sich entzünden. Zwar entfernt der Dermatologe die Stielwarze in der Praxis ebenfalls mit einem Skalpell, jedoch ist die Wundversorgung und die medizinische Nachsorge eine ganz andere, als man es zu Hause zu leisten vermag. Es gibt aber eine gute und vor allem sichere Möglichkeit, die Stielwarze zu Hause zu entfernen: die Vereisung (medizinisch „Kryotherapie“). Spezielle Produkte aus der Apotheke vereisen die Stielwarze sicher und präzise und sorgen so dafür, dass die Warze abstirbt und schließlich von allein abfällt.

    Was muss man bei der Vereisung zu Hause beachten?

    Stielwarzen sind beweglich und machen es schwierig ihnen mit Vereisungsmitteln für gewöhnliche Warzen zu Leibe zu rücken. Rutscht die Stielwarze weg, kann leicht die umliegende Haut verletzt werden. Stielwarzen-Entferner aus der Apotheke, z.B. Wortie® spezial, enthalten zusätzlich einige Fixierungsringe, die das Wegrutschen mit der eiskalten Spitze verhindern. Die Haut um die Stielwarze wird nicht in Mitleidenschaft gezogen. Die Entfernung der Stielwarze zu Hause ist somit besonders sicher und schmerzarm. Die abgestorbene Warze fällt nach etwa 10-14 Tagen ab und gesunde Haut kommt zum Vorschein. Ist die Stielwarze nach der ersten Behandlung mit dem Stielwarzen-Entferner und der angemessenen Wartezeit noch vorhanden, können weitere Anwendungen erfolgen.

    Wann sollte man Stielwarzen lieber von einem Arzt entfernen lassen?

    Ist man unsicher, ob es sich wirklich um eine Warze handelt, ist ein Arztbesuch zur Abklärung ratsam. Auch wenn sich die Warze an einer Stelle befindet, die man nicht so gut erreichen kann, wie etwa unter den Achseln, lässt man besser den Fachmann oder die Fachfrau ran. Ansonsten kann man der Stielwarze sehr gut zu Hause zu Leibe rücken.

    Stielwarzen erkennen: Checkliste

    Wer unsicher ist, ob es sich um eine „echte“ Warze oder um eine Stielwarze handelt,
    der sollte die Hautwucherung auf diese Hinweise untersuchen:

    • Stielwarzen ragen auf einem kleinen Stiel aus der Haut
    • Sie sind weich und können leicht hin und her bewegt werden
    • Ihre Farbe ist gleich oder nur wenig dunkler als die umliegende Haut
    • Sie sind beweglich und schmerzen nicht bei Berührung