• Blog
  • Stielwarzen
  • Warzen
  • Wortie

Wann verschwinden Warzen von allein?

Was du jetzt wissen musst

Sie fragen sich, ob Warzen von allein verschwinden? Das kann durchaus sein. Hier erfahren Sie, welche Rolle das Immunsystem bei der Heilung von Warzen spielt, was hinter dem Mythos “Warzen besprechen” steckt und was Sie tun können, wenn die Warze nicht von selbst verschwindet.

Wann verschwindet Warze von allein?

Warzen sind ein echtes Phänomen. Bei den einen bleiben sie über Jahre und wollen einfach nicht weggehen, bei den anderen machen sie sich kurz nach der Entdeckung auf den Rückzug und verschwinden von allein. Diese sogenannte Spontanheilung tritt bei 60 Prozent der Warzenträger innerhalb von zwei Jahren ein. So unscheinbar sie kommen, so unscheinbar gehen sie auch wieder und hinterlassen in der Regel keine Narbe auf der Haut. Mit der Behandlung der Warze zu warten, bis diese von selbst verschwindet, birgt die Gefahr, dass sich weitere Teile des Körpers mit dem Virus infizieren.

Was du tun kannst, damit die Warze von allein verschwindet

Wenn unser Körper von Viren, wie den warzenauslösenden humanen Papillomaviren (HPV) angegriffen wird, geht unser Immunsystem in Abwehrstellung. Es ist tagtäglich damit beschäftigt Viren, Bakterien und andere Erreger zu eliminieren und uns fit und gesund zu halten. Ein starkes Immunsystem kommt in der Regel gegen die HPV an. Bildet sich dennoch eine Warze, könnte dies ein Zeichen für ein geschwächtes oder noch nicht komplett ausgebildetes Immunsystem sein. Daher ist es ratsam, das Immunsystem zu stärken, um Warzen ohne Behandlung loszuwerden. Oft hilft der Stärkung des Immunsystems, Stressreduktion und ein ausgewogener Lebensstil. Tipps & Empfehlungen zur Stärkung des Immunsystems können Sie hier nachlesen. Übrigens: Bei Kindern  treten Warzen häufiger auf, da ihr Immunsystem noch nicht so weit fortgeschritten ist wie bei Erwachsenen und Antikörper gegen HPV erst entwickelt werden müssen.

Auch mental kann mit positiven Gedanken auf das Immunsystem und das Verschwinden der Warze eingewirkt werden. Die positiven Gedanken beim „Warzen besprechen“ aktivieren Bereiche im Gehirn, die Botenstoffe freisetzen, die gezielt das Immunsystem ansprechen. Wird das Immunsystem gestärkt, kann die körpereigene Abwehr den Warzen entgegenwirken. Das Warzen besprechen ist ein nachgewiesenes Phänomen: in der Medizin spricht man von Suggestion.

Was tun, wenn die Warze nicht von allein abheilt?

Wenn trotz aller Vorkehrungen und positiver Gedanken die Warze einfach nicht von allein verschwinden will oder sie optisch zu sehr stört, kann auf Warzenentfernungsmittel zurückgegriffen werden. Eine beliebte Methode der Warzenentfernung beim Hautarzt und zu Hause ist die der Vereisung (Kryotherapie). Dieses Verfahren nutzt beispielsweise Wortie® aus der Apotheke. Dabei wird die Kälte mit Hilfe eines Metall-Applikators ins Gewebe geleitet. Der feine Metallkopf ist punktgenau, sodass die umgebene Haut von der Vereisung nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. In der Regel fällt die Warze nach 10 bis 14 Tagen ab. Bei einer erfolgreichen Kryotherapie bildet sich eine weißliche Blase, die auch mit Blut gefüllt sein kann. Bei Misserfolg kann die Vereisung bis zu drei Mal im Abstand von jeweils zwei Wochen wiederholt werden, bis die Warze weg ist.

Wie kann man Warzen vorbeugen?

  • Im Schwimmbad oder in der Sauna Schlappen tragen
  • Nasse Füße und Hände gut abtrocknen
  • Das Immunsystem stärken, damit Erreger besser bekämpft werden können
  • Einen gesunden und ausgeglichenen Lebensstil pflegen
  • Trockene Haut eincremen, um Hautrissen vorzubeugen, durch die die Viren eindringen können

Fazit

Eine sichere Lösung, um Warzen von allein loszuwerden, gibt es nicht. Helfen kann die Stärkung des Immunsystems – am besten schon, bevor es von Warzenviren angegriffen wird. Wenn sich die HPV durchgesetzt haben und Sie nicht warten möchten, ob die Warze von allein verschwindet, können Sie sie zu Hause behandeln, z. B. mit Wortie® aus der Apotheke.