Frau mit Kind, das seine Füße lachend in die Kamera hält

Warzen bei Kindern

So erkennen und behandeln Sie Warzen bei Kindern

Warzen bei Kindern sind sehr häufig und mitunter hartnäckig. Besonders an den Händen und Füßen können sich die unliebsamen, durch Viren ausgelösten, Hautwucherungen ausbreiten. Drei Warzenarten sind typisch: gewöhnliche Warzen (etwa 70 Prozent der Warzen bei Kindern), Dornwarzen und Dellwarzen.

Warum bekommen Kinder häufiger Warzen?

Da das Immunsystem noch nicht voll ausgereift ist, können sie die für die Warzen verantwortlichen humanen Papillomaviren (HPV) schlechter als Erwachsene abwehren. Außerdem haben sie viel Körperkontakt mit Gleichaltrigen und halten sich oft in Gemeinschaftseinrichtungen wie Turnhallen oder Schwimmbädern auf. Hier ist das Infektionsrisiko besonders hoch und Viren werden leicht übertragen.

Warze entdeckt? Keine Panik!

Beruhigend zu wissen: Warzen bei Kindern sind zwar lästig und können schmerzen, aber sie sind meistens harmlos. In vielen Fällen verschwinden Warzen von selbst. Bei 40 Prozent der Kinder bilden sich Warzen innerhalb von zwei Monaten zurück. Nach zwei Jahren verschwinden die Warzen bei 65 Prozent der Patienten. Oft ist jedoch eine gezielte Behandlung nötig, gerade wenn die Warze schmerzt oder die Gefahr besteht, dass das Kind die Warze aufkratzt. Hierfür stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Während Warzenbehandlungen wie Verätzung oder Auflösung mit großem Aufwand verbunden sind, ist die Kryotherapie ein schneller und effektiver Weg, gewöhnliche Warzen und Dornwarzen ganz einfach zu Hause zu entfernen.

    Ansteckung und Übertragung vermeiden!

    Da Warzen bei Kindern zwar harmlos, aber hoch ansteckend sind und leicht übertragen werden, sollten einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um das Risiko einer weiteren Ansteckung und Übertragung zu minimieren. Viele Eltern fragen sich, ob das Kind mit Warzen zum Schwimmen gehen darf. Bei Dellwarzen sollten Schwimmbadbesuche möglichst vermieden werden. Bei Fußwarzen ist schwimmen gehen kein Problem. Das Kind sollte aber unbedingt Badeschlappen tragen, um eine Übertragung auf andere Kinder zu verhindern. Achten Sie weiterhin darauf, dass Ihre Kinder:

    • nicht an den Warzen kratzen, damit sich die Viren nicht verteilen,
    • sich regelmäßig die Hände waschen und die Hände gut abtrocknen,
    • mit Fußwarzen nie barfuß laufen,
    • in Schwimmbad und Umkleiden immer Badeschlappen tragen,
    • Handtücher, Schuhe und Socken nicht mit anderen teilen,
    • sich regelmäßig mit einer reichhaltigen Creme eincremen, um trockene Haut zu vermeiden – die Warze sollte dabei ausgespart werden,
    • einzeln baden und nicht mit Geschwistern zusammen.

    Jetzt infomieren und bestellen! Die Behandlung für zu Hause

    Gewöhnliche Hand- und Fußwarzen können Sie einfach und bequem mit Wortie® zu Hause entfernen. Mit der bewährten Vereisungsmethode, die gerade bei Eltern sehr beliebt ist.

    Die Vorteile der Warzenbehandlung mit Wortie® auf den Punkt gebracht:

    • Gezielte Vereisung der Warze an Hand und Fuß dank patentiertem Präzisionsapplikator mit abgerundeter Spitze
    • Effektive, einfache und schnelle Warzenentfernung
    • Einsatz der bewährten Methode des Arztes
    • Kein direkter Kontakt von Haut und Vereisungsmittel
    • Sichere und schmerzarme Anwendung
    • Wortie® ist bereits für Kinder ab 4 Jahren geeignet. 

    Hier entlang