Wie lassen sich Warzen entfernen?

Warzen sind durch Viren verursachte, gutartige Wucherungen der Haut, die meist unproblematisch sind und zum Teil sogar von allein wieder verschwinden. Viele Betroffenen stören sich aber an den kleinen Hautknubbeln und sind auf der Suche nach einer Methode, die Warze zu entfernen.

Wann sollte man Warzen entfernen?

Gerade gewöhnliche Warzen und Stielwarzen werden oft als kleine Schönheitsfehler angesehen. Eine medizinische Notwendigkeit, sie zu entfernen, gibt es selten. Dennoch fühlen sich viele Menschen damit unwohl und möchten die Warze lieber loswerden. Es gibt allerdings Situationen, in denen es sinnvoll ist, die Warze zu entfernen:

  • Generell sind sowohl Dornwarzen als auch gewöhnliche Warzen an Hand- und Fuß ansteckend. Hat man bereits eine Warze, besteht die Gefahr sich selbst mit weiteren Warzen anzustecken und das Virus, das die Warzen auslöst, auch auf andere zu übertragen. Kratzen und knibbeln sollten daher tunlichst vermieden werden und nach jedem Kontakt ist Händewaschen angesagt.
  • Dornwarzen wachsen nach innen und sollten daher möglichst früh behandelt werden. Spätestens wenn sie beim Gehen Schmerzen verursachen ist eine Behandlung notwendig.
  • Warzen an auffälligen Stellen sind für viele unästhetisch und störend. Auf Dauer kann das das Selbstbewusstsein beeinträchtigen.
  • Feig- und Genitalwarzen sollte man in jedem Fall behandeln lassen. Hier ist ein Gang zum Hautarzt unumgänglich.

Daher kann die Warzenentfernung, die heute dank moderner Methoden meist unkompliziert und schmerzarm ist, durchaus sinnvoll sein. Dafür bieten sich verschiedene Methoden an – die Vereisung (Kryotherapie), äußerste Hautschicht ablösen (Keratolyse) und Verätzen.


Welche Warzenarten sollte man entfernen (lassen)?

Bei der Warzenentfernung kommt es auf die Art der Warze an und die Stelle, an der sie sich befindet.

Immer behandeln sollte man Feigwarzen da sie zu den sexuell übertragbaren Krankheiten gehören und unter Umständen auch entarten können. Ein Termin in einer Facharztpraxis ist daher unumgänglich.

Auch bei Dornwarzen sollte man eine Behandlung nicht zu lange hinauszögern. Diese Warzen befinden sich unter den Fußsohlen und wachsen nach innen. So können Sie mit der Zeit Schmerzen verursachen, die unbehandelt sogar zu Haltungsschäden führen. Noch junge Dornwarzen kann man gut zu Hause mithilfe eines Vereisungsmittels behandeln. Bei hartnäckigen Fällen oder Dornwarzen, die eine dicke Hornhaut bedeckt, sind der Dermatologe oder die Dermatologin die richtigen Ansprechpartner.

Diese Warzenarten können sich spontan zurückbilden und müssen nicht unbedingt behandelt werden:

In der Regel verursachen diese Warzenarten keine Beschwerden. Fühlt man sich damit jedoch unwohl, weil die Warze vielleicht an einer für andere sichtbaren Stelle ist, dann kann man etwas dagegen tun. Je nach Warzenart kommt dafür die Behandlung in Eigenregie zu Hause infrage oder die fachärztliche Praxis.

 

Warzen selbst entfernen oder zum Arzt?

Warzen selbst entfernen mit Mitteln aus der Apotheke

Gewöhnliche Warzen an der Hand und am Fuß sowie Dornwarzen und Stielwarzen lassen sich gut selbst behandeln, wenn diese an unbedenklichen Stellen liegen und gut erreichbar sind. Eine Voraussetzung für die Warzenentfernung zu Hause ist, dass das Gewebe gesund ist und nicht etwa entzündet oder blutig. Einen Überblick über die verschiedenen Warzenarten bietet diese Warzen-Übersicht. Bei Zweifeln darüber, um welchen Typ Warze es sich handelt, sollte man um Rat fragen. Die richtige Anlaufstelle für die Warzenentfernung zu Hause ist die Apotheke. Hier erhält man spezielle Produkte, um störende Warzen mithilfe der bewährten Kryotherapie (Vereisung) zu entfernen, zum Beispiel Wortie. Mehr Informationen zur Vereisung von Warzen zu Hause.

Warzen entfernen lassen beim Hautarzt oder der Hautärztin

In der dermatologischen Praxis stehen für die Warzenbehandlung neben der Vereisung auch Laser oder Skalpell zur Auswahl. Das Herausschneiden der Warze wird jedoch meist nur bei veränderten Hautzellen vorgenommen. Denn: eine Warzenentfernung von außen zielt immer nur auf die sichtbare Warze ab, die komplette Beseitigung der Viren wird mit keiner Therapieform erreicht.

Warzen bei Kindern entfernen

Besonders häufig kommen Warzen bei Kindern vor, da ihr Immunsystem noch nicht so ausgereift ist wie das von Erwachsenen und die Viren hier leichteres Spiel haben. Warzen sind ansteckend, in den meisten Fällen jedoch völlig harmlos. In einigen Fällen können sich Warzen nach einigen Monaten oder Jahren ohne Behandlung auch von selbst zurückbilden. Dann hat die Immunabwehr des Körpers es geschafft die verursachenden Viren abzutöten. Gibt es dennoch Gründe, die Warze zu entfernen, wie zum Beispiel extreme Scham oder Hänseleien durch Mitschüler, dann bietet sich auch bei Kindern die Warzenentfernung an.

Was kostet die Warzenentfernung?

Die Warzenentfernung in der dermatologischen Praxis muss von den Betroffenen selbst bezahlt werden, wenn die Warze aus rein kosmetischen Gründen entfernt wird. Die Krankenkasse übernimmt dann die Kosten, wenn die Behandlung aus medizinischer Sicht notwendig ist. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn durch eine Warze am Auge die Sicht beeinträchtigt ist. Mit diesen Kosten muss bei einer Stielwarzenentfernung gerechnet werden. Entscheidet man sich für die Produkte zur Warzenentfernung aus der Apotheke, wird man in der Regel ca. 15 Euro für die Behandlung ausgeben.